Leitideen hinter #BarrierenBrechen

1. Die Gesellschaft bremst uns aus

Seit Jahrzehnten wird davon gesprochen, es müsse sich zuerst das Bewusstsein der Gesellschaft für Menschen mit Behinderung ändern, bevor es reale Verbesserungen für behinderte Menschen gibt. Außer folgenlosen Absichtserklärungen tut sich aber in der Regel wenig und die skandalösen Zustände bestehen nach wie vor, nach dem Motto: Aus den Augen, aus dem Sinn.

2. Wir akzeptieren das nicht mehr

Menschen mit Behinderung  nehmen das Thema in die eigenen Hände! Fangen wir an, die Hürden zu entfernen, die uns bisher daran hindern, genauso an der Gesellschaft teilzuhaben wie Menschen ohne Behinderung. Eine nach der anderen.

3. Es mangelt nicht an Aufklärung

Menschen ändern sich nur durch Begegnungen und Konfrontationen. Wir müssen reale Barrieren brechen, um täglichen, praktischen Austausch zu ermöglichen. Das Bewusstsein für Inklusion und Barrierefreiheit der nichtbehinderten Menschen folgt dann ganz von selbst. Davon sind wir überzeugt.

4. Wir können nicht scheitern

Wir bauen Barrieren ab. Auf dem Weg dorthin schaffen wir Öffentlichkeit für Hindernisse. Wir suchen gemeinsam nach Lösungen und zeigen uns gegenüber allen Verantwortlichen offen. Wir kämpfen für umfassende, strukturelle und auch gesetzliche Änderungen und scheuen nicht davor zurück, die Verhinderer der Inklusion beim Namen zu nennen.

5. Dafür brauchen wir Euch!

Bringt euch mit euren Ideen, Kontakten oder anderen Ressourcen ein. Wir wollen und können nicht mehr auf die vermeintlichen Heilsbringer in den Institutionen warten und organisieren uns ab sofort selbst. Wer mitmachen mag, ist herzlich willkommen. Melde Dich HIER. Wir legen dann mal los.

Aufruf

Wir müssen handeln. Informationskampagnen, all die hübschen Plakate voller Verständnis und des “Awarenessraisings” sind Mittel von gestern, sie beschwören letztendlich nur den Status quo.

Kolumne

Barrieren in Köpfen benötigen keine Baugenehmigung, kein Budget und keinen Masterplan. Sie zu überwinden braucht nur Begegnung. Lasst uns die Ressourcen, die zur Verfügung stehen, in den Abbau echter Hindernisse einsetzen.